Das sind wir

Moin Moin,

 

wir sind die Pfadfinder_innen aus dem Stamm Wisent in Ziethen.

 

Im Keller des Pastorats haben wir uns gemütlich eingerichtet. Seit der Gründung des Stammes im Jahre 2008, treffen wir uns dort wöchentlich freitags zu unseren Gruppenstunden. Diese sind in mehrere Altersgruppen eingeteilt.

 

Da unser Stamm dem VCP (Verband christlicher Pfadfinder_innen) angehört, engagieren wir uns bewusst in unserer Kirchengemeinde und bei kirchlichen Aktionen der Region. Gemeinsam mit unserem Jugenddiakon Mark Heming versuchen wir durch Andachten in unseren Gruppenstunden das C im VCP hervorzuheben.

 

So manche Nacht verbringen wir an einem warmen Lagerfeuer mit stimmungsvoller Musik zum Mitsingen auf unserem Hof, fahren auf Lager oder große Fahrt. Dort schlafen wir in unseren Jurten und Kothen und kochen unser Essen über offenem Feuer.

 

In der Gemeinschaft setzen wir sehr auf gegenseitiges Vertrauen. Auch die alten Pfadfindertechniken wie Knoten oder Umgang mit dem Fahrtenmesser vermitteln wir in den Gruppenstunden(Grustus). Schon in den Grustus der Jüngeren geht es um Gruppendynamik, Teamarbeit und Kooperationsfähigkeit.

 

Es herrscht bei uns immer eine lustige Atmosphäre. Wir freuen uns über jeden Interessenten, da wir möchten, dass unser Stamm weiter wächst und somit noch viele weitere Jahre bestehen bleibt.

 

 

Was ist ein Wisent und warum heißt unser Stamm so

Der Wisent oder der Europäische Bison (Bison bonasus) ist eine europäische Wildrindart. Wisente kamen noch bis in das frühe Mittelalter in den Urwäldern von West-, Zentral- und Südosteuropa vor. Ihr Lebensraum sind gemässigte Laub-, Nadel- und Mischwälder. Diesem Lebensraum entsprechend ist der Wisent als Herdentier nur in kleinen Gruppen anzutreffen.

Typische Herden umfassen zwölf bis 20 Tiere und bestehen aus Kühen und Jungtieren. Geschlechtsreife Bullen halten sich nur während der Brunftzeit bei den Herden auf. Der nächste Verwandte des Wisents ist der amerikanische Bison, mit dem er uneingeschränkt kreuzbar ist. (Quelle: Wikipedia)

Da es ein typisches Landtier für diese Gegend war und es heute nur noch in Polen wilde Wisente gibt, haben wir uns für dieses Tier als Stammesbezeichnung entschieden.
Man kann in Fredeburg, im Wildgehege, immer noch diese prachtvollen Tiere betrachten.